Die MainLand Allianz startet durch

Startschuss-Veranstaltung und Strategieseminar in Klosterlangheim

Unter dem Motto „Eine Handvoll Zukunft“ haben sich die fünf Kommunen Albertshofen, Biebelried, Buchbrunn, Mainstockheim und die Stadt Dettelbach zusammengeschlossen, um gemeinsam zukunftsorientierte Projekte anzugehen. Nun startet die die MainLand Allianz durch.
Seit Beginn des Jahres kümmert sich Allianzmanagerin Veronika Endres um die Umsetzung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK), das der Zusammenarbeit der fünf Gemeinden zugrunde liegt. Besonders das Regionalbudget, das in der Region gut angenommen wurde, hat ein gutes Anlaufen der Umsetzungsphase erleichtert. Das Regionalbudget ist ein Topf mit 100.000 € mit Mitteln des Freistaates Bayern, der Bundesrepublik Deutschland und der MainLand-Gemeinden, aus dem Kleinprojekte finanziert und gefördert werden können.
Nun geht es darum, die Dynamik mitzunehmen und auch für andere Projekte zu nutzen. Bei der Startschuss-Veranstaltung am 29.04.2022 in Buchbrunn wurde mit der symbolischen Übergabe des ILEK durch das Planungsbüro IPU an die Bürgermeister endgültig die Umsetzungsphase eingeläutet. Dies feierten nicht nur die Bürgermeister der MainLand-Kommunen, sondern auch Frau Landrätin Bischof und der Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Unterfranken, Herr Eisentraut, sowie die ILE-Koordinatorin des ALE Unterfranken, Stefanie Dümig. Gemeinsam mit 25 geladenen Gästen ließen die Bürgermeister den Enstehungsprozess des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes Revue passieren und stimmten ein Hohelied auf die Interkommunale Zusammenarbeit an.
An der Schule für Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim haben sich außerdem an einem Mai-Wochenende insgesamt 13 Vertreterinnen und Vertreter der Kommunen Gedanken gemacht, wie die Entwicklungsziele, die im ILEK definiert wurden, konkret ausgestaltet werden können. Dabei waren auch die Ansprechpartnerin der ILE beim Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken, Stefanie Dümig, und die Umsetzungsbegleiterin der MainLand Allianz Veronika Endres.
Aus dem ILEK wurden – angeleitet durch zwei Moderatoren – Projekte ausgewählt, die in den nächsten Monaten primär bearbeitet werden sollen. Dazu wurden auch die nächsten Schritte und konkrete Aufgaben abgeleitet, um die Projekte zügig erfolgreich auf den Weg zu bringen. Zu den Projekten, die im Fokus stehen, gehören die „Regionale Innenentwicklungsstrategie“, der „MainLand Energiepark“, die „MainLand App“ und ein „MainLand Fest“. Das heißt nicht, dass andere Themen aus dem Konzept nicht bearbeitet werden, bei dem Seminar hat sich aber gezeigt, dass diesen Themen besondere Aufmerksamkeit zukommen soll und sie als vorrangig gelten.

Freiwilliges Soziales Jahr
Beratung zur Sozialleistung