Aus der Sitzung des Buchbrunner Gemeinderates

Sitzung am 30.06.2022

Der Gemeinderat gab in seiner Sitzung im Rathaus das Neubaugebiet Hühnerberg in Auftrag. Auf einer Gesamtfläche von 22.668 Quadratmetern will die Gemeinde erschlossene Baugrundstücke für Bauwillige anbieten, und land- und forstwirtschaftlichen Nebenerwerbsbetrieben eine Ansiedlung oder Betriebserweiterung anbieten, machte Bürgermeister Hermann Queck mit dem Vorhaben bekannt. Der Flächennutzungsplan wird entsprechend abgeändert.
Für die Sanierung der Einfriedungsmauer am Bürgerhaus legte der Steinmetzbetrieb Roland Mark ein Nachtragsgebot von 8.270 Euro vor, um auch das bislang nicht in die Arbeiten einbezogene Reststück aufzuarbeiten.
Michael Friederich will zur Einsparung der Kosten die Dorfjugend aktivieren, um Putzreste abzuschlagen. Susanne Kieser regte ergänzend an, den Platz nach der Scheunen- und Mauersanierung fallweise zu nutzen.
Einer Baugenehmigung zur Errichtung einer Terrassenüberdachung im Wiesenweg stimmte die Ratsrunde zwar zu, doch wies Dieter Koch auf den rechtsverbindlichen Bebauungsplan Gärten hin. Demzufolge wird die Baugrenze um 3,2 Meter überschritten, eine Abweichung erfolgt auch bei der Dachneigung. Koch unterstrich, dass dieses Vorhaben zulasten der vorgeschriebenen Begrünung als Ausgleichsfläche erfolge. Die Genehmigung gilt nur für die Überdachung, nicht für mögliche Seitenwände.

Weitere Themen am Ratstisch waren:

Autor: Gerhard Bauer

Verabschiedungen und Ehrungen der Gemeinde
Mitteilungsblatt Buchbrunn